Alle Kategorien

  • Dein Bike
    Neues Bike hinzufügen
    Einfache Auswahl Deiner Technikteile passend zu Deinem Bike
    Dein Bike suchen
    Bike Garage
    Hast Du bereit ein Kundenkonto? Melde Dich jetzt an oder Registriere Dich und verwende die Bike Garage. Die Bike Garage macht Dir das Shoppen noch einfacher.
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

Ein Biker sitzt neben seinem Motorrad und reinigt Helm und Visier mit einem Lappen.

So reinigst Du Deinen Motorradhelm richtig

Tipps zur Helmpflege

Irgendwann endet auch die schönste Biker-Saison. Doch bevor Du Deine Ausrüstung für den Winter einmottest, solltest Du sie zuerst gründlich reinigen. Insbesondere der Motorradhelm ist nach den ganzen Touren bei Wind und Wetter meist sehr in Mitleidenschaft gezogen und trägt die Spuren des Sommers auf und in sich. Oberstes Gebot und wichtigster Tipp beim Reinigen des Motorradhelms ist daher: penible Sauberkeit innen und außen!

Doch wie genau reinigt man eigentlich einen Motorradhelm und das empfindliche Helmvisier und was muss man dabei beachten? Wir erklären Dir, wie Du Deinen Motorradhelm mit der richtigen Pflege auf Vordermann bringst und ihn startklar für die nächste Saison machst.

Tipps zur Reinigung des Motorradhelms

Dreck, Fliegen und andere Insekten haben bereits nach wenigen Touren auf dem Motorrad ihre Spuren auf dem Sturzhelm hinterlassen, die sich dank des Fahrwindes oft dort festgesetzt haben. Aber auch der Regen oder kleine Steine können sich dort verewigt haben. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch gefährlich werden, wenn durch Dreck das Visier nicht mehr zu 100 % frei ist. Daher solltest Du bei der Helmreinigung und -pflege folgendes beachten:

  • Reinige Helm und Visier nicht nur außen, sondern auch innen. Gerade das Innenfutter der Helmschale saugt Körperschweiß auf und fängt schnell an unangenehm zu riechen
  • Reinige und pflege den Helm regelmäßig, nicht nur zum Ende der Saison. Dies dient der Hygiene und beugt Schäden vor
  • Verwende spezielle Motorrad-Reinigungsmittel und Wasser. So stellst Du sicher, dass das Material nicht durch falsche Chemikalien angegriffen wird Wasche den Motorradhelm nicht unter fließendem Wasser ab
  • Lagere den Motorradhelm abseits der Saison trocken und lichtgeschützt

Motorradhelm reinigen: die besten Tipps

Wie sollte der Motorradhelm außen gereinigt werden?

Gerade von außen sieht man dem Motorradhelm nach einigen Touren an, dass er benutzt wurde. Wasser kommt da schnell an seine Grenzen und für festsitzenden Schmutz müssen stärkere Geschütze aufgefahren werden. Um hartnäckigen Schmutz zu entfernen und den Motorradhelm zu reinigen, solltest Du ihn samt Visier zunächst mit einem Helm- und Visierreiniger einsprühen. Lass das Mittel einige Minuten einwirken. Mit einem speziellen Schwamm kannst Du danach den groben Dreck entfernen. Ein Mikrofasertuch ohne Nähte hilft dabei, in jede Ecke zu kommen, ohne Kratzer auf Deinem Helm zu hinterlassen.

Helmvisier reinigen

Möchtest Du Deinen Motorradhelm reinigen, darf natürlich auch das Helmvisier nicht fehlen. Montiere es am besten ab, so kannst Du es einfacher von innen und von außen reinigen, am besten mit Wasser oder Visierreiniger. Du kannst so außerdem den Motorradhelm an sich sowie die Visiermechanik besser sauber machen. Diese kannst Du mit ein paar Tropfen Silikon-Öl auch wieder schön geschmeidig machen.

Denk auch daran zu überprüfen, ob die Gummidichtung für das Visier an Deinem Helm noch in Ordnung und über die Zeit nicht porös geworden ist. Um dem vorzubeugen, kannst Du die Gummidichtung vorsichtig mit etwas Silikonspray behandeln.

Pinlock reinigen

Wie sieht es aus mit dem Reinigen des Visiers von innen bzw. mit einem Pinlock-Visier? Baue das Innenvisier vorsichtig vom Helm aus und spüle es unter Wasser ab. Da Pinlocks sehr empfindliche Beschichtungen haben, solltest Du keine Seife verwenden und versuchen es so wenig wie möglich mit den Fingern zu berühren. Mit einem weichen, sauberen Tuch kannst Du das Innenvisier abtupfen, am besten lässt Du es jedoch an der Luft trocknen. Ist es vollständig getrocknet, baue es vorsichtig wieder ein, ohne dabei Fingerabdrücke zu hinterlassen.

Belüftungsschlitze reinigen

Mit einem Druckluftspray kannst Du die Überreste von Insekten oder Dreck, der während der Fahrt dort hängen geblieben ist, entfernen. Sprühe damit kräftig in die Belüftungsschlitze auf Deinem Helm. Denke auch an die Schlitze im Kinnbereich.

Biker trägt einen Motorradhelm mit Visier, den er reinigen möchte

Wie sollte der Motorradhelm innen gereinigt werden?

Jeder Motorradhelm besitzt in der Helmschale eine Innenverkleidung aus Styropor. Diese dient der Sicherheit, saugt jedoch nicht nur an heißen Sommertagen den Schweiß auf. Dieser Schweiß macht den Helm nicht nur schwerer, sondern kann das Styropor auf lange Sicht auch beschädigen. Checke also regelmäßig, ob noch alles im grünen Bereich ist, damit Du bei Deinen nächsten Touren sicher unterwegs sein kannst.

Nimm die Innenpolsterung aus dem Motorradhelm heraus und sprühe sie mit einer Reinigung für Helmpolster ein. Arbeite den Schaum mit einem Schwamm in das Innenfutter ein. Lass auch hier das Mittel einige Zeit einwirken und wasche danach mit einem Tuch oder Lappen den herausgelösten Schmutz gründlich ab. Achte darauf, das Polster und Helmfutter vor dem Wiedereinsetzen in den Helm gut trocknen zu lassen.

Warum sollten die Innenpolster gereinigt werden?

Gerade die Innenpolsterung links und rechts des Halses saugen einiges an Schweiß auf. Auch Make-up, Haargel, Cremes oder Fettrückstände von der Haut bleiben gern daran hängen. Das führt dazu, dass sich der Schaumstoff mit der Zeit nicht mehr so flexibel um Deinen Hals schmiegen kann und somit ein Sicherheitsrisiko besteht. Reinige die Polster Deines Motorradhelms daher auch regelmäßig während der Saison.

Motorradfahrer der seinen Helm von innen reinigen will

Glänzender Abschluss: So polierst Du Deinen Helm auf Hochglanz

Zum Abschluss kannst Du Deinem Helm noch eine Runde Wellness gönnen. Spezielle Polituren, die Du mit einem sauberen Lappen auftragen kannst, sorgen dafür, dass Dein Motorradhelm wieder glänzt wie neu. Außerdem kannst Du damit auch nach bereits längerer Nutzungsdauer des Motorradhelms kleinere Kratzer ausbügeln. Der Wachsanteil in der Politur sorgt außerdem dafür, dass der Helm eine wasserabweisende Schicht erhält.

Welche Produkte eignen sich am besten zur Reinigung und Pflege des Motorradhelms?

Zum Saubermachen des Motorradhelms solltest Du speziell dafür entwickelte Reinigungsprodukte verwenden. Informiere Dich immer in der Packungsbeilage über die Anwendung. Vom Reinigen von verspiegelten Visieren des Helms mit Glasreiniger oder sonstigen Putzmitteln für die Reinigung solltest Du die Finger lassen, da die darin enthaltene Chemie die Beschichtung lösen oder Kratzer verursachen kann.

UNSERE EMPFEHLUNGEN: DIE BESTEN PRODUKTE ZUR HELMPFLEGE

Was kommt nach der Reinigung?

Hast Du Deinen Motorradhelm und seine ganzen Bestandteile gründlich von allen Seiten gereinigt und bearbeitet, achte darauf, dass alles richtig trocken ist, bevor Du die Einzelteile wieder zusammensetzt. Kontrolliere auch nochmal die Lüftungsschlitze, ob diese wirklich frei sind und sich weder Dreck noch Rückstände des Reinigungsmittels dort verfangen haben.

Achte auch darauf, dass Du den Motorradhelm während des Winters trocken lagerst. Vermeide also die Lagerung in der Garage, wo die Polster Feuchtigkeit ziehen können. Verstaue den Motorradhelm am besten nach der Reinigung und Pflege in einem speziellen Helmsack oder Beutel an einem licht- und staubgeschützten Ort. Mit diesen Tipps steht Dir und Deinem Helm in der nächsten Motorradsaison nichts mehr im Wege!

Schau Dir unsere Tipps zum Reinigen des Motorradhelms auch nochmal von Peter zusammengefasst in unserem Video an:

GUT ZU WISSEN:

Weitere abgefahrene Tipps rund ums Bike findest Du auf unserem YouTube Kanal.

DIESE RATGEBER RUND UM DAS THEMA MOTORRADHELME KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

Wird geladen, bitte warten.