Alle Kategorien
  • Dein Bike
    Neues Bike hinzufügen
    Einfache Auswahl Deiner Technikteile passend zu Deinem Bike
    Dein Bike suchen
    Bike Garage
    Hast Du bereit ein Kundenkonto? Melde Dich jetzt an oder Registriere Dich und verwende die Bike Garage. Die Bike Garage macht Dir das Shoppen noch einfacher.
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

Das Bild zeigt, wie ein Motorradfahrer mit gewaschener Motorradbekleidung die Fahrt auf dem Motorrad genießt.

Textile Motorradbekleidung richtig waschen

Wie pflegt man Motorradjacke, -hose & -kombi?

Auf dem Motorbike ist Deine Motorradbekleidung einigen Extremen ausgesetzt. Der Oberstoff von Jacke, Hose und Motorradhandschuhen muss Schmutz, Staub, Regen und Sonneneinstrahlung abhalten. Die Membran auf der Innenseite ist dagegen dem austretenden Schweiß ausgesetzt. Damit Du möglichst lange etwas von Deiner Motorradbekleidung hast, solltest Du Dir hin und wieder die Zeit nehmen, um diese ausgiebig zu pflegen. Der ideale Zeitpunkt dafür ist gegen Ende der Saison: Wenn Du monatelang durchs Gelände gefahren bist oder kilometerlange Touren hinter Dir hast, solltest Du nicht nur die meist dreckige Motorradhose waschen, sondern die komplette Motorradbekleidung einer Reinigung unterziehen.

Es ist deshalb so wichtig Motorrad Textiljacken und Co. regelmäßig zu waschen, weil sich sonst nach einiger Zeit die Membran immer mehr verschmutzt und dadurch ggf. in ihrer Funktion als Klimamembran nicht mehr richtig arbeiten kann.

Inhaltsverzeichnis

Wie lassen sich Fehler beim Reinigen der Motorradbekleidung vermeiden?

Gerade die große Auswahl von Motorradjacken und -hosen auf dem Markt macht es relativ unübersichtlich, wie man die Motorradbekleidung nun richtig waschen und pflegen sollte. Egal ob die Kleidungsstücke aus Textil oder aus Leder sind, der erste Blick sollte immer zuerst in das eingenähte Etikett mit der richtigen Pflegeanleitung gehen. So lassen sich oft schon leichte Fehler beim Waschen, Reinigen oder Trocknen der Bekleidung umgehen und die Textilkombi behält lange ihre Form, Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität. Folgende Punkte beim Waschen und Pflegen von Textil-Motorradbekleidung solltest Du beachten:

  • Besteht die Motorradbekleidung aus einer speziellen Membran, die eine behutsame Reinigung benötigt?
  • Kann die Motorradbekleidung in der Waschmaschine gereinigt werden?
  • Mit welchem Waschgang sollte man die Motorradjacke waschen?
  • Welche Waschmittel eignen sich? Ist Feinwaschmittel notwendig?
  • Wie kann man die Motorradbekleidung anschließend pflegen?
  • Sollte man die Textilbekleidung mit Imprägnierspray behandeln?
  • Gibt es eine optimale Aufbewahrung von Motorradjacken und -hosen?
  • Die Vorbereitung zur Reinigung der Motorradbekleidung

    Gerade, wenn die Bekleidung nach der letzten Tour auf dem Motorrad viel Schmutz abbekommen hat oder mit Wasser vollgesogen ist, sollte das Reinigen und Trocknen möglichst zeitnah erfolgen. So können Schimmelbildung und das Verstopfen der Membran-Poren verhindert werden.

    Bevor Du die Motorradbekleidung waschen kannst, müssen Textil und Protektoren voneinander getrennt werden. Anders als die meisten Lederkombis haben Textilbekleidungen fürs Motorbike oft Innenjacken. Auch diese sollten – genauso wie das Thermofutter – vor dem Reinigen entfernt werden. Anschließend sollten Reißverschlüsse, ebenso wie Klettverschlüsse und Knöpfe geschlossen werden. Denn je weniger Reibung während des Waschgangs entsteht, desto besser für die textile Motorradbekleidung. Wie auch beim Waschen normaler Kleidungsstücke solltest Du abschließend einen Blick in sämtliche Taschen werfen und alles, was nicht in eine Waschmaschine gehört, entfernen.

    Bei hartnäckigem und eingetrocknetem Schmutz empfiehlt sich, vor der eigentlichen Reinigung der Motorradbekleidung die Kleidungsstücke etwa 30 Minuten in lauwarmem Wasser einzuweichen, um ein ideales Ergebnis zu erzielen.

    Textile Motorradbekleidung in der Waschmaschine oder per Hand waschen?

    Ähnlich wie bei der Reinigung einer Lederkombi kann auch textile Motorradbekleidung – solange es in den Herstellerangaben nicht anders beschrieben ist – in der Waschmaschine gewaschen werden. Achte aber darauf, den Schongang bei 30 °C zu benutzen und auf einen Schleudergang zu verzichten, um eine möglichst große Langlebigkeit Deiner Motorradjacke zu garantieren.

    Wie beim Reinigen des Motorrads selbst ist die Handwäsche die schonendere Variante, um die Motorrad-Textilkombi zu waschen. Nutze dafür ein Tuch oder eine weiche Bürste und reinige die Bekleidung mit lauwarmem Wasser. So kannst Du die Klimamembran optimal von Dreck und Schweißrückständen befreien, ohne Fasern zu beschädigen.

    Mit welchem Reinigungsmittel die Motorrad-Textilkombi & Co. waschen?

    Egal, ob Motorradjacke, -hose oder -kombi: Bei der Pflege der Motorradbekleidung ist es wichtig, auf die richtigen Waschmittel zu setzen. Prinzipiell empfiehlt sich der Einsatz von Spezial- und Feinwaschmittel, um aggressiven Lösungsmitteln aus dem Weg zu gehen. Nichts falsch machen kann man mit einer neutralen Seife im pH-Bereich 7 oder mit explizit für das Waschen einer Klimamembran geeigneten Waschmitteln – wie z. B. dem besonders schonenden Reiniger von BikeCare.

    Auf Weichspüler dagegen sollte in der Waschmaschine verzichtet werden, da die in Motorradjacke und -hose verarbeiteten Gummibänder durch Weichspüler und intensive Waschmittel an Spannung verlieren und so kein perfekter Sitz der Textilkombi mehr gewährleistet ist.

    Motorrad Textilbekleidung pflegen

    Motorradbekleidung richtig trocknen

    Nach dem Waschen von Motorradjacke, Motorradhose oder Deiner Textilkombi fürs Motorrad schaust Du am besten nochmal genau auf die Herstellerangaben: Dürfen Jacke und Hose zum Trocknen in den Wäschetrockner? Wenn ja, beachte die dazugehörigen Angaben auf dem Etikett. Ist die Bekleidung nicht für den Trockner geeignet, kannst Du sie einfach auf einen Wäscheständer legen und langsam trocknen lassen. Dabei den Ständer nicht in der unmittelbaren Nähe der Heizung oder in der prallen Sonne platzieren, um den Oberstoff zu schonen! Verfügt die Motorradjacke über Stretch-Einsätze, solltest Du sie am besten auch nicht aufhängen, um das Stretch-Material nicht auszuleiern, denn die Jacke ist nach dem Waschen mit Wasser vollgesogen und um einiges schwerer.

    Sobald die Motorradbekleidung komplett trocken ist, können Protektoren und Thermofutter wieder zurück an ihren Platz.

    Was gibt es bei Gore-Tex zu beachten?

    Auch um eine Gore-Tex Motorradjacke zu waschen, führt nichts am Blick in die Händlerangaben auf dem Etikett vorbei. Die berühmte Langlebigkeit von Gore-Tex Textilbekleidung lässt sich vor allem dann erhalten, wenn bei der Reinigung ein paar entscheidende Grundsätze beachtet werden:

  • Keinen Schmutz ansammeln und zeitnah Motorradbekleidung reinigen
  • Am besten per Hand waschen, mit lauwarmem Wasser und einem Tuch
  • In der Waschmaschine bei maximal 30 °C im Schongang waschen
  • Feinwaschmittel verwenden und auf Weichspüler verzichten
  • Trocknen ohne direkt Licht- und Hitzeeinwirkung
  • Nach dem Waschgang: Die richtige Pflege von Motorradbekleidung

    Die Reinigung der Motorradbekleidung ist das eine, aber zu ihrer optimalen Pflege gehört noch einiges mehr dazu! Gerade aufgrund der hohen Beanspruchung während der Fahrt auf dem Motorbike sind sowohl Kombis aus Leder als auch klassische Textilbekleidung um einiges pflegebedürftiger als normale Bekleidung.

    Nach dem Waschen der Motorradbekleidung kommt es zur Nachbehandlung: Mit Imprägnierung, Ölen der Reißverschlüsse und korrekter Lagerung kannst Du die Nutzungsdauer Deiner Motorradbekleidung verlängern.

    Info

    Erfahre mehr über das Waschen und die Pflege von Lederbekleidung in unserem Ratgeber.

    Das Bild zeigt ein Motorrad und seinen Fahrer, der durch Schmutz fährt.

    Motorradbekleidung imprägnieren und nachbehandeln

    Besonders wichtig bei der Pflege von Motorradbekleidung ist das regelmäßige Imprägnieren mit einem guten, möglichst silikonfreien Imprägnierspray. Etwa nach jeder dritten bis vierten Wäsche empfiehlt sich eine erneute Imprägnierung.

    Zusätzlich dazu kannst Du auf die Reißverschlüsse Deiner Motorradjacke immer wieder über ein paar Tropfen Silikonspray geben. So kann das nervende Hakeln verhindert werden.

    Wie sollte man textile Motorradbekleidung aufbewahren?

    Sowohl Lederkombi als auch textile Motorradbekleidung sollten – genauso wie Motorradhelme – an einem trocknen Aufbewahrungsort ohne größere Temperaturschwankungen aufbewahrt werden. Außerdem sollte genug Platz vorhanden sein, damit die Kleidung nicht knittert und ausreichend Luftzirkulation gewährleistet ist. Wird die Motorradbekleidung in einem Kleidersack gelagert, sollte dieser auf jeden Fall luftdurchlässig oder unten geöffnet sein.

    Diese Ratgeber rund um das Thema Motorradbekleidung könnten Dich auch interessieren

    Jemand reinigt Motorradbekleidung aus Leder
    PFLEGETIPPS LEDERBEKLEIDUNG
    Ob vor oder nach der Saison: Deine Bekleidung freut sich mindestens einmal im Jahr über eine ordentliche Rundum-Pflege.
    Zum Ratgeber
    Motorradfahrer mit Biker Jeans geht auf sein Motorrad zu
    BIKER JEANS
    Im Prinzip ganz normale Jeans, in der Praxis Biker Jeans zum abfahren: Aramid Jeans sind aus der Mode-Branche längst nicht mehr wegzudenken.
    Zum Ratgeber
    Übersicht Ratgeber Motorradbekleidung
    Ratgeber Motorradbekleidung
    Du willst noch mehr? Kein Problem: In dieser Übersicht findest Du alle Ratgeber rund um das Thema Motorradbekleidung.
    Zur Übersicht
    Wird geladen, bitte warten.