• 450+ Marken
  • 65.000+ Produkte
  • Mehr als 90x in DE / AT / CH
  • 4.15 / 5
  • Storefinder
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

  • Mein Bike

    Neues Bike hinzufügen

    Einfache Auswahl Deiner Technikteile passend zu deinem Bike

    Dein Bike suchen

Aprilia RS 660 im Test: der neue Star in der Mittelklasse

Dass Downsizing nicht mit Verzicht einhergehen muss, beweist der italienische Traditionshersteller mit der neuen RS 660. Vollgepackt mit intelligenten Assistenzsystemen, treibt die kompakte Alltagssportlerin unseren Testern die Freudentränen in die Augen. Bei einer Tour durchs Ruhrgebiet haben Anna und Taylan der RS einen Tag auf den Zahn gefühlt. Ihr Fazit lässt leistungsorientierte Biker und Fahranfänger aufhorchen. Denn Aprilia gelingt mit der RS 660 ein schwieriger Spagat aus Leistung, Handling und Komfort. Wie gut sich die Kleine mit dem drehfreudigen Zweizylinder fährt, welche Erfahrungen wir sammeln konnten und mit welchen Highlights die Aprilia RS 660 aufwartet, klärt unser Testbericht.

Design, Performance und Fahrkomfort destilliert in 183 kg

Da steht sie in Ihrer ganzen Pracht! Punkt 5:30 Uhr nehmen wir die RS 660 in Augenschein.

Bereits der erste Eindruck steigert die Vorfreude auf die Probefahrt, denn immerhin wirkt allein Aprilias Firmenname wie Donnerhall. Erfolgreich im Rennsport mit einer langen Tradition und der Erfahrung für spektakulär designte Bikes, haben die Italiener auch bei der RS gezaubert. Ein Blick auf die technischen Daten beweist es: Aprilia legt mit der RS 660 keinen Herausforderer für die Krone in der Mittelklasse auf, sondern will direkt ganz nach oben aufs Treppchen.

Schnittig, modern aber nicht überfrachtet präsentiert sich die RS 660 im aggressiven Racing-Look. Die Front dominiert der dreiteilige Frontscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Kurvenlicht. Worauf wir aber im Vorfeld bereit sehr gespannt waren, ist die doppelwandige Verkleidung. Sie sorgt für eine niedrige Temperatur des Motors und verbessert die Aerodynamik spürbar. Tatsächlich glänzt die 660er mit einer exzellenten Spurtreue und liegt auch bei hohen Geschwindigkeiten satt auf der Straße. Sofort fühlen wir uns im Sattel wie zuhause. Da kommt kein Fremdeln auf, denn die Sitzposition ist sportlich und komfortabel zugleich. Aprilia designt bei der RS 660 ein perfektes Dreieck zwischen Fahrersitz, Lenker und Fußrasten, dass für eine optimale Belastung des Vorderrads sorgt.

Ausgewogen und einstellbar: Das Fahrwerk lässt keine Wünsche offen

Auch beim Fahrwerk lässt sich Aprilia nicht lumpen. Der Motor fungiert als tragendes Element und sorgt in Kombination mit der Aluminium-Zweiarmschwinge für ein niedriges Trockengewicht. Das direkt angelenkte Monofederbein wird von einer voll einstellbaren Upside-Down-Gabel von KAYABA unterstützt. Wen es am Wochenende auf die Piste treibt, der hat mittels einstellbarer Federvorspannung und Zugstufe also genug Spielraum für Experimente. Hier merken wir auch deutlich, wie viel Zeit Aprilia in die Abstimmung investiert hat. Die RS 660 dämpft und federt nahezu perfekt und überzeugt mit einem feinnervigen Ansprechverhalten. Ein Pluspunkt auch für Anfänger, denn das Feedback des Vorderrads ist beim Bremsen und Einlenken direkt und keinesfalls schwammig. Abgerundet wird das Fahrwerks-Kapitel von einer standfesten und feinfühligen Brembo Bremsanlage, die auch auf der Rennstrecke eine gute Figur abgibt. Die Radialbremspumpe mit einer kräftigen 4 Kolben Bremszange weist in keiner Fahrsituation Fading auf.

Mehr PS pro Kilogramm bietet keiner: die RS 660 ist leicht und stark

Das Sahnestück der RS 660 ist aber fraglos der neu entwickelte Zweizylinder mit nominal 100, am Hinterrad gemessenen 97 PS. Hier haben wir im Vergleich zu einem Supersportler a lá Yamaha R6 hinsichtlich Leistungsentfaltung und Drehvermögen nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil: denn gepaart mit dem rekordverdächtigen Trockengewicht von gerade einmal 183 kg, spielt die RS 660 gefühlt in einer höheren Liga.

Die Überraschung dabei: die abrufbare Performance überfordert auch Einsteiger nicht über Gebühr. Hierzu tragen die zahlreichen Assistenzsysteme bei, die den sportlichen Charakter der 660er unterstreichen, ohne den Fahrer zu bevormunden.

Die Ausstattung der Aprilia RS660 im Überblick:

  • Quickshifter: er unterbricht die Zündung für wenige Millisekunden und nimmt so die Last vom Getriebe. Das Ergebnis sind nahezu perfekte Schaltvorgänge, ohne zu kuppeln.
  • Blipper: Quickshifter zum Runterschalten mit Sensor-, Zug- und Drückerkennung, und Ansteuerung der elektronischen Drosselklappen. Der Blipper sorgt dafür, dass das Steuergerät beim Runterschalten eigenständig einen Gas Stoß geben kann.
  • Kurven ABS: Wildunfall? Äste? Plötzliches Stauende auf einer kurvigen Strecke? Das Kurven ABS der RS 660 verhindert effektiv Vorderradrutscher selbst bei der schnellen Betätigung der Vorderradbremse

Das von Aprilia im Rennsport entwickelte aPRC Elektonikkit umfasst zudem:

  • aTC: Aprilia Traction Control stufenweise einstellbare Traktionskontrolle
  • aWC: Wheelie Control (Stufenweise einstellbar)
  • aCC: Cruise Control
  • aEM: Engine Map (Fahrmodi mit verschiedenen Leistungsstufen und Track Features)

Besonders angetan waren wir im Test von der Aprilia Cruise Control. Wer den Tempomat eines Pkws auf langen Autobahn-Etappen zu schätzen weiß, wird das aCC-System der RS 660 lieben. Gemütliches Dahingleiten mit viel Drehmoment im Rücken wird so noch komfortabler und entlastet die Handgelenke, durch automatisierten Schaltvorgänge.

Unser Fazit: sportlich, flink und komfortabel!

Das sind die Attribute der Aprilia RS660. Die kleine Sportlerin gibt hinsichtlich ihres Reifegrads, Ausstattung und Fahrleistung einen respektablen Einstand in die Mittelklasse. Wobei Aprilia diese Klasse in einigen Punkten sogar neu definiert. Überzeugt hat uns vor allem die stimmige Balance des Bikes. Angefangen bei der bequemen Sitzposition über das sorgfältig abgestimmte Fahrwerk, bis hin zum drehfreudigen Zweizylinder geht das Konzept der RS660 voll auf. Die leichte Alltagssportlerin fühlt sich im Stadtgetümmel und auf der Piste gleichermaßen wohl. Überrascht hat uns dabei auch das einfache Handling, dass enorm von den smarten Fahrassistenten profitiert, aber ambitionierte Fahrer nicht künstlich ausbremst.

Die wichtigsten Fragen aus der POLO-Community zur RS 660

Das sind die Klamotten aus dem Video

Technische Daten

MOTOR / BAUART
2 Zylinder Reihe, 4-Takt, 4 Ventile pro Zylinder
HUBRAUM
659 cm³
BOHRUNG X HUB
81 x 63,93 mm
VERDICHTUNG
13,5 (+/- 0,5) : 1
LEISTUNG
73,5 kW (100 PS) bei 10.500 U/min
70 kW (95 PS) bei 10.500 U/min
35 kW (48 PS) bei 6.000 U/min
MAXIMALES DREHMOMENT
67 Nm bei 8.500 U/min
67 Nm bei 8.500 U/min
57,5 Nm bei 5.500 U/min
KRAFTSTOFFAUFBEREITUNG
Elektronische Benzineinspritzung; Ride-by-Wire
KÜHLUNG
Flüssigkeit
ÖLVERSORGUNG
Nasssumpfschmierung
STARTER
Elektro
GETRIEBE
6-Gang-Getriebe
KUPPLUNG
Mehrscheiben-Anti-Hopping-Kupplung im Ölbad, mechanisch betätigt
SEKUNDÄRANTRIEB
Kette
ABGASREINIGUNG
Geregelter 3-Wege-Katalysator
RAHMEN / FAHRWERK
Aluminium Brückenrahmen mit geschraubtem Rahmenheck
VORDERRADFÜHRUNG
Upside-Down-Gabel, Ø 41 mm; Federvosrpannung und Zugstufe einstellbar
HINTERRADFÜHRUNG
Aluminium-Zweiarmschwinge; hydraulisches Monofederbein; Federvorspannung und Zugstufe einstellbar
FEDERWEG
120 / 130 mm
BREMSE VORNE
Radial montierte 4-Kolben-Bremssättel; Doppel-Scheibenbremse, Ø 320 mm
BREMSE HINTEN
Scheibenbremse, Ø 220 mm
FAHRASSISTENZSYSTEME
Fünf wählbare Fahrmodi: C-Commute, D-Dynamic, I-Individual für den Straßeneinsatz und C-Challenge, T-Time Attack für den Sporteinsatz; aPRC - Aprilia Performance Ride Control - mit: aEM - Aprilia Engine Map; aTC Aprilia Traction Control; aWC Aprilia Wheelie Control; aCC Aprilia Cruise Control; aQS Aprilia Quick Shifter “up & down”; Pit Limiter; aEB Aprilia Engine Brake - alle unabhängig einstellbar; ContinentalKurven-ABS; RLP Rear Wheel Liftoff Prevention
FELGE / RAD VORNE
Aluminiumfelge; 3.50 x 17
FELGE / RAD HINTEN
Aluminiumfelge; 5.50 x 17
REIFEN VORNE
120/70 - ZR17; TL
REIFEN HINTEN
180/55 - ZR17; TL
LÄNGE / BREITE / HÖHE
1.995 / 745 / 1.150 mm
RADSTAND
1.370 mm
SITZHÖHE
820 mm
LEERGEWICHT FAHRFERTIG
183 kg
ZULÄSSIGES GESAMTGEWICHT
393 kg
TANKINHALT
ca. 15 Liter
KRAFTSTOFFART
Superbenzin bleifrei, 95 (ROZ)
Abgasnorm
Euro 5
VERBRAUCH NACH WMTC
4,9 l/100km
CO²-EMISSION
116 g/km
HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT
> 200 km/h (165 km/h für die leistungsreduzierte Version mit 48 PS)
Wird geladen, bitte warten.