• Kostenlose Rücksendung
    Gratis Rücksendung
  • Mehr als 90x in DE / AT / CH
    Kauf auf Rechnung
  • 4.51 / 5
  • Storefinder
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

  • Mein Bike
    Neues Bike hinzufügen
    Einfache Auswahl Deiner Technikteile passend zu deinem Bike
    Dein Bike suchen

YAMAHA XSR 900 UMBAUPROJEKT

Text: THOMAS KARSTEN
Fotos: ARCHIV POLO, ALAN KLEE

FRANK „DER BAUMEISTER” be­zeichnet sich selbst als versierten Hobby-Schrauber mit akutem Zeitmangel. Seit 20 Jahren arbeitet er im POLO Sortimentsmanagement, Hauptgebiet Technik. Heißt: Vieles, was Ihr bei POLO findet, hat Frank mit ausgesucht, eingekauft, in Worte gefasst, in die POLO Bike Datenbank gepackt und: ausprobiert! Denn unter der Regie des passionierten Naked-Bikers (Stilrichtung Sport) entstehen jährlich drei, vier Motorrad-Umbauten, bei denen die Parts zeigen müssen, was sie können. Rund 40 Custom-Projekte hat Frank entweder selbst geschraubt oder nach seinen Vorgaben schrauben lassen, zuletzt bei einer Yamaha XSR 900.

Bei all seinen Umbauten ist es Frank wichtig, dass sie im Prinzip jeder machen kann, der ein Mindestmaß an technischem Verständnis und Schraubererfahrung besitzt. Außerdem muss der Originalzustand problemlos wiederherstellbar sein. Wilde Eingriffe an Rahmen und Fahrwerk – wie sägen, flexen oder schweißen – sind tabu. „Und vor allem”, so der Baumeister, „wird nichts verbaut, was der Zulassungstauglichkeit im Wege steht. Sieht man ja leider oft, dass da die tollsten Dinger geschraubt und den Leuten vorgeführt werden, nur auf die Straße kriegst du die ohne Waffenschein nicht.”

An der XSR 900, die zur Yamaha Sport Heritage-Linie gehört, ging es Frank darum, die gelungene Optik zu akzentuieren und weiter in Richtung gediegene Sportlichkeit zuzuspitzen.

„Doch Optik ist nicht alles, es muss auch technisch und fahrdynamisch Sinn ergeben.” Der breite Rizoma-Lenker zum Beispiel verbessert einerseits das Handling der Maschine und verlagert andererseits durch seine flache Bauweise das Gewicht beim Fahren weiter nach vorn. „Man hat dadurch mehr Gefühl fürs Vorderrad und insgesamt eine bessere Kontrolle über das Motorrad.” Womit das Customizing losging, spielt keine Rolle, im Prinzip funktionierte alles Plug and Play. Nur der Strom für die vorderen Blinker mit Positionslicht musste im Scheinwerfer am Standlicht abgenommen werden. Ein Blick in die Umbauliste verrät, dass die Kiste mit Originalteilen gut gefüllt sein muss.

Griffigere Fußrasten, Handgriffe und -hebel schaden nie, dachte Frank nicht nur, sondern bemühte erneut Rizoma. Für ein verschärftes Bremserlebnis sorgen Scheiben und Sinterbeläge von TRW Lucas. Die bildschönen Gilles-Achs¬protektoren mögen sich hoffentlich nie aktiv in Szene setzen. Das Reisepaket von Legend Gear – Satteltaschen, Hecktasche und Tankrucksack im Retro-Look – sowie das tief montierte Navi von Garmin dafür umso mehr.

Einen entscheidenden Beitrag zum überzeugenden Gesamtauftritt der POLO XSR liefert die komplett aus Edelstahl gefertigte IXIL-Auspuffanlage, deren Centerbox-Schalldämpfer mit Carbonblenden und stolzem 80-Millimeter-Auslass daher kommt. Ohne Touring-Paket hat Frank rund 3.600 Euro gesetzt. „Natürlich ist die Skala nach oben offen, aber das Ganze muss ja irgendwie bezahlbar bleiben”, sagt der Baumeister, der auch bei seinem Privatfuhrpark nicht zu Übertreibungen neigt: eine Honda CB 900 Hornet (Bj. 2002) und eine Kawasaki GPZ 500 S (Bj. 1988). Beide nicht mehr so richtig original. Wer hätte es vermutet.

DU HAST DEIN EIGENES UMBAUPROJEKT?

Dann haben wir alles, was du dafür brauchst! In der POLO Bike Datenbank findest du mehr als 3.700 Motorradmodelle mit über 284.000 Datensätzen - also für jedes Modell die richtigen Teile auf einen Blick. Probier es gleich aus - und schraube deinen Traum!

Wird geladen, bitte warten.