Menü
  • Finde Dein Bike
    Hier findest du Datensätze zu über 5.000 Modellen: modellspezifische Verschleiß- und Zubehörteile, sowie technische Daten und Füllmengen
    Marke & Modell
    Manuelle Eingabe
    häufig gewählt:
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • 0
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

Weiter einkaufen

Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

Dein Bike suchen

Integralhelme

  • Marke suchen
102 Artikel
Sortieren nach:
-9%
€ 269,90 € 244,90
-10%
€ 549,90 € 494,90
-10%
€ 299,90 € 269,90
-10%
€ 549,90 € 494,90
-9%
€ 329,90 € 299,90
-16%
€ 679,00 € 569,00
-30%
€ 599,00 € 419,00
-10%
€ 479,90 € 431,90
-9%
€ 949,90 € 855,00
-16%
€ 679,00 € 569,00
-16%
€ 679,00 € 569,00
-9%
€ 269,90 € 244,90
-10%
€ 899,00 € 809,00
-10%
€ 549,90 € 494,90
-10%
€ 299,99 € 269,90
-10%
€ 229,90 € 206,90
-9%
€ 949,00 € 855,00
-9%
€ 269,90 € 244,90
-10%
€ 899,00 € 809,00

Integralhelme bei POLO Motorrad kaufen – rundum geschützt

Ein guter Motorradhelm ist wichtig für jeden Biker, denn er schützt Deinen Kopf bei einem Sturz vor schweren Verletzungen. Der Integralhelm, auch Vollvisierhelm oder Fullface-Helm genannt, bietet Komfort und den besten Kopfschutz, da er den gesamten Kopf inklusive Kinnbereich umschließt.

Ein Jethelm zum Beispiel ist am Kinn offen und ist daher eher zum Cruisen in die Stadt geeignet. Neben dem hohen Schutzfaktor bietet der Integralhelm auch bei längeren Touren mit dem Motorrad eine Menge Komfort. Helmkommunikation und verschiedene Visiere und Sonnenblenden machen den Integralhelm zum echten Allrounder. Für Brillenträger, die Druckprobleme mit dem Standard-Innenfutter haben, gibt es auch Polsterungen mit eingearbeiteten Brillenkanälen.

Was ist ein Integralhelm?

Im Wesentlichen bestehen Integralhelme aus zwei Komponenten – der Helmschale und dem Visier. Wobei der Innenausrüstung ebenfalls eine entscheidende Bedeutung zukommt. Denn je nach Wunsch stehen spezielle Komfort-Features wie Brillenkanal oder Kommunikationssysteme bereit. Zunächst zur Helmschale: Sie muss in der Lage sein, die bei einem Aufprall blitzartig entstehenden Kräfte (Beschleunigungsenergie) bestmöglich zu absorbieren und auf die gesamte Helmschale zu verteilen. Viele Markenhersteller verfügen über eigene Prüflabore, in denen der Integralhelm Aufprallsimulationen an der Stirnfläche, dem Scheitel-, Kinn- und Hinterkopfbereich bestehen muss. Die Helmschale muss sich demnach als äußerst robust erweisen, darf aber nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringen. Ermöglicht wird das Durch die speziellen Materialeigenschaften von Helmschalen aus Polycarbonat, Fiberglas GFK Multifaser Composite Fiber, Stonefiber und Carbon. Als besonders effektiv erweist sich eine Matrix aus Kunststofffasern, die mit Carbon Kohlenstofffasern verstärkt wird.

Coole Features und viel Komfort mit Integralhelmen

Integralhelme sehen nicht nur gut aus, sie haben oft richtig coole Features im Gepäck, wie integrierte Helmkommunikation, herausnehmbares Innenfutter, Pinlock Visiere und vieles mehr. Wenn Du lieber einen leichten Integralhelm kaufen möchtest, musst Du eventuell auf integrierte Technik verzichten, aber niemals auf Komfort.

Integralhelme aus Carbon gehören zu den leichtesten Modellen. Mit einer Multicool-Innenausstattung musst Du Dir um die Belüftung keine Sorgen machen. Wenn Du auf viel Technik in Deinem neuen Motorradhelm stehst, kannst du dir auch nachträglich in jeden Motorradhelm Kommunikationssysteme einbauen.

Bei POLO Motorrad findest Du viele verschiedene Integralhelme – für Damen und Herren, Brillenträger, mit Sonnenblende, im Retro-Look, mit abgefahrenen Designs oder klassisch in schwarz glänzend und schwarz matt. Da ist für jeden Integralhelm-Fan was dabei.

Welcher Integralhelm ist der Beste?

Du solltest bei einem Integralhelm nicht an der falschen Stelle sparen und um „Billigware aus Fernost“ einen weiten Bogen machen. Hersteller, die ihren Helm mit einem ECE-Aufnäher versehen, erfüllen die europäische Sicherheitsnorm ECE 22.05. Doch der beste Helm nützt nichts, wenn er nicht perfekt passt. Wenn Du ihn anhast, sollte er weder stark wackeln noch sich auf dem Kopf drehen lassen. Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist das Alter und die Nutzungsdauer Deines Motorradhelms. Spätestens nach fünf Jahren sollte ein neuer Helm angeschafft werden, da der alte an Stabilität verliert. Sollte es zu einem Sturz kommen, brauchst Du auf jeden Fall einen neuen Integralhelm. Selbst wenn der Unfallhelm auf den ersten Blick keinen Schaden aufweist, können ihn feinste Haarrisse oder Stauchungen unsicher machen. Der Integralhelm erweist sich im Übrigen als äußerst pflegeleicht. Ein Tuch und milde Seifenlauge reichen für Helmschale und Visier aus. Das Innenfutter erhält seinen Frischeeffekt mittels Handwäsche bei maximal 40 °C und trocknet umweltschonend an der Luft. Im Sinne der Umwelt und aus Imagegründen verzichtet der Biker ebenso gerne auf „Weichspüler“. Hier findest Du weitere Pflegetipps für Deinen Motorradhelm und mehr:

  • Marke suchen
[{"@context":"https://schema.org","@type":"FAQPage","mainEntity":[{"@type":"Question","name":"Was ist ein Integralhelm?","acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Im Wesentlichen bestehen Integralhelme aus zwei Komponenten – der Helmschale und dem Visier. Wobei der Innenausrüstung ebenfalls eine entscheidende Bedeutung zukommt. Denn je nach Wunsch stehen spezielle Komfort-Features wie Brillenkanal oder Kommunikationssysteme bereit. Zunächst zur Helmschale: Sie muss in der Lage sein, die bei einem Aufprall blitzartig entstehenden Kräfte (Beschleunigungsenergie) bestmöglich zu absorbieren und auf die gesamte Helmschale zu verteilen. Viele Markenhersteller verfügen über eigene Prüflabore, in denen der Integralhelm Aufprallsimulationen an der Stirnfläche, dem Scheitel-, Kinn- und Hinterkopfbereich bestehen muss. Die Helmschale muss sich demnach als äußerst robust erweisen, darf aber nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringen. Ermöglicht wird das Durch die speziellen Materialeigenschaften von Helmschalen aus Polycarbonat, Fiberglas GFK Multifaser Composite Fiber, Stonefiber und Carbon. Als besonders effektiv erweist sich eine Matrix aus Kunststofffasern, die mit Carbon Kohlenstofffasern verstärkt wird."}},{"@type":"Question","name":"Welcher Integralhelm ist der beste?","acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":" Hersteller, die ihren Helm mit einem ECE-Aufnäher versehen, erfüllen die europäische Sicherheitsnorm ECE 22.05. Doch der beste Helm nützt nichts, wenn er nicht perfekt passt. Wenn Du ihn anhast, sollte er weder stark wackeln noch sich auf dem Kopf drehen lassen. Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist das Alter und die Nutzungsdauer Deines Motorradhelms. Spätestens nach fünf Jahren sollte ein neuer Helm angeschafft werden, da der alte an Stabilität verliert."}}]}]
Wird geladen, bitte warten.