Menü
  • Finde Dein Bike
    Hier findest du Datensätze zu über 5.000 Modellen: modellspezifische Verschleiß- und Zubehörteile, sowie technische Daten und Füllmengen
    Marke & Modell
    Manuelle Eingabe
    häufig gewählt:
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • 0
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

Weiter einkaufen

Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

Dein Bike suchen

Motorrad Kühlflüssigkeit

    • Bitte geben Sie einen Mindestpreis ein der unter dem Höchstpreis liegt Bitte geben Sie einen Wert ohne Sonderzeichen ein
1 Artikel
Sortieren nach:

Motorrad Kühlflüssigkeit von A bis Z

Motoröl, Benzin und Luft. Ohne diese drei Zutaten läuft kein Motor. Zumindest dann, wenn er luftgekühlt ist. Wird der Motor Deines Bikes mit Kühlwasser auf Temperatur gehalten, benötigst Du zusätzlich Kühlflüssigkeit. Sie schmiert den Kühlkreislauf und wirkt als Frostschutzmittel im Winter. Warum diese Flüssigkeit ein wahrer Allrounder ist, und ab und an auch ausgetauscht werden muss, liegt auf der Hand. Dein Motor würde ohne sie nach kurzer Zeit überhitzen. Kann Dir nicht passieren. Denn bei POLO findest Du Kühlmittel für alle Motorräder, sowie Bremsflüssigkeit, Zubehör und mehr.

Du benötigst Kühlerfrostschutz, Motoröl oder geeignetes Werkzeug? Haben wir vorrätig. Informationen zur Wartung Deines Bikes bekommst Du bei uns vor Ort in einem POLO-Shop oder online in unserem Ratgeber. Du möchtest wissen, welches Zubehör für Dein Motorrad verfügbar ist? Welche Kühlflüssigkeit für Dein Motorrad? Parke Deine Maschine über „Mein Bike" in unserer Garage, und Du siehst auf einen Blick, was wir für Dein Motorrad liefern können.

Wie oft muss die Kühlflüssigkeit gewechselt werden? - Unser Leitfaden für Dich

Wie alle Betriebsstoffe in einem Motorrad muss auch die Kühlflüssigkeit regelmäßig gewechselt werden. Diese verliert mit der Zeit ihre Additive und kann so ihren Job nicht mehr sicher erfüllen. In der Regel werden Kühlwasser und somit auch die Kühlflüssigkeit alle Zwei Jahre gewechselt. Das hängt unter anderem aber auch von der Laufleistung und Herstellerempfehlung ab. Schau deswegen am besten in das Wartungsheft Deines Bikes um auf Nummer sicher zu gehen.  

Kühlmittel sorgen als Frostschutz außerdem dafür, dass der gesamte Kreislauf bei Minusgraden nicht einfriert. Genau wie Bremsflüssigkeit sollte der Kühlerfrostschutz auf Dein Motorrad abgestimmt sein. Falsche Produkte greifen die Kühlerschläuche und die Kopfdichtung der Zylinder an. Die Folge kann ein kapitaler Motorschaden sein, wenn die Kühlung durch einen geplatzten Schlauch ausfällt. Keine Bange: Wenn Du Dich an die Herstellerangaben hältst, ist es leicht, den geeigneten Frostschutz zu wählen. Zu besseren Unterscheidung färben Hersteller wie Liqui Moly ihre Frostschutzmittel ein.

Tipp: Ob die Kühlflüssigkeit den Minusgraden noch standhält, findest Du mit einem Frostschutzprüfer von BGS heraus, den es auch im POLO-Shop gibt. Hierzu entnimmst Du mit dem Prüfgerät eine kleine Menge Kühlwasser aus dem Kühlsystem. Auf einer Skala zeigt Dir das Gerät an, bis zu welcher Temperatur der Frostschutz gegeben ist.

Kühlwasser selbst wechseln oder machen lassen?

Destilliertes Wasser in den Kühler Ausgleichsbehälter oder Schmiermittel nachfüllen: Das hast Du sicherlich schon selbst gemacht. Vorsicht ist aber beim Nachfüllen des Frostschutzmittels geboten. Zuviel davon schadet dem Motor. Das Mischungsverhältnis aus Wasser und Kühler Flüssigkeit muss stimmen. Auch hier empfehlen wir Dir einen Blick in die Betriebsanleitung. Gehst Du den Wechsel selbst an, achte darauf, dass das Motorrad warmgefahren ist und Du einen Behälter hast, mit dem Du die Flüssigkeit auffängst.

Kann man Kühlflüssigkeit selbst nachfüllen?

Für den Kühlwasser Wechsel sind folgende Schritte notwendig:

1. Öffne die Ablassschraube am Kühlkreislauf. In der Regel befindet Sie sich bei einem Motorrad am tiefsten Punkt der Maschine in der Nähe der Wasserpumpe
2. Ist das Kühlsystem entleert, dreh die Ablassschraube wieder rein und zieh Sie mit dem vorgesehenen Drehmoment fest. Tausche den alten Dichtring vorher gegen einen neuen aus
3. Jetzt wird der Kühlkreislauf mit der neuen Kühlflüssigkeit von Liqui Moly oder Racing Dynamic befüllt. Unverdünnter Kühlerfrostschutz wird nach Angabe des Herstellers mit demineralisiertem Wasser aufgefüllt
4. Jetzt wird solange Flüssigkeit nachgefüllt, bis der Pegelstand nicht mehr absinkt
5. Starte den Motor und lass Dein Motorrad laufen. Öffne die Entlüftungsschraube am Kühlsystem so lange, bis keine Luft mehr entweicht, sondern nur noch Kühlerfrostschutz.
6. Sollte sich das Thermostat des Kühlsystems öffnen, sinkt der Pegel schnell ab. Keine Bange: Das ist völlig normal. Fülle einfach weiteres Kühlmittel nach und schließe den Einfüllstutzen danach.

Tipp: Behalte während der Prozedur immer dem Kühlmittelstand im Auge. Der Ausgleichsbehälter einiger Motorräder muss zusätzlich mit Kühlflüssigkeit von Liqui Moly oder Racing Dynamic aufgefüllt werden. Danach sollte der Pegel im Ausgleichsbehälter zwischen der Min. und Max. Markierung liegen.

Du bist ein begeisterter Schrauber oder möchtest einer werden? Dann schau Dir unser umfassendes Werkzeug-Sortiment und Zubehör Produkte für Dein Motorrad an. Bei POLO findest Du außerdem Schmiermittel, Motoröle und Bremsflüssigkeit für nahezu alle Motorräder und weitere Artikel in Erstausrüsterqualität.

    • Bitte geben Sie einen Mindestpreis ein der unter dem Höchstpreis liegt Bitte geben Sie einen Wert ohne Sonderzeichen ein
Top Marken
[{"@context":"https://schema.org","@type":"FAQPage","mainEntity":[{"@type":"Question","name":"Wie oft muss die Kühlflüssigkeit gewechselt werden Motorrad?","acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Betriebsstoffe wie Motoröl und Kühlflüssigkeit halten nicht ewig. Öl verliert an Viskosität und Kühlmittel seine Additive. Die Zusatzstoffe wirken gleich in mehrfacher Hinsicht. Sie beugen der Korrosion von Kühler und Motorteilen vor. Gleichzeitig dienen Sie als Schmiermittel für die Wasserpumpe und den Kühlkreislauf. In der Regel muss die Kühlflüssigkeit und somit auch das Kühlwasser etwa alle zwei Jahre ausgetauscht werden. Je nach Hersteller und Laufleistung, können die Intervalle auch länger sein. Ein Blick in das Motorrad Wartungsheft ist auf jeden Fall ratsam."}},{"@type":"Question","name":"Welche Kühlflüssigkeit Yamaha YZF r125?","acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Du möchtest wissen, welches Zubehör für Dein Motorrad verfügbar ist? Parke Deine Maschine über <strong> Mein Bike </strong> in unserer Garage, und Du siehst auf einen Blick, was wir für Dein Motorrad liefern können."}},{"@type":"Question","name":"Kann man Kühlflüssigkeit selbst nachfüllen?","acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"1. Öffne die Ablassschraube am Kühlkreislauf. In der Regel befindet Sie sich bei einem Motorrad am tiefsten Punkt der Maschine in der Nähe der Wasserpumpe 2. Ist das Kühlsystem entleert, dreh die Ablassschraube wieder rein und zieh Sie mit dem vorgesehenen Drehmoment fest. Tausche den alten Dichtring vorher gegen einen neuen aus 3. Jetzt wird der Kühlkreislauf mit der neuen Kühlflüssigkeit von Liqui Moly oder Racing Dynamic befüllt. Unverdünnter Kühlerfrostschutz wird nach Angabe des Herstellers mit demineralisiertem Wasser aufgefüllt 4. Jetzt wird solange Flüssigkeit nachgefüllt, bis der Pegelstand nicht mehr absinkt 5. Starte den Motor und lass Dein Motorrad laufen. Öffne die Entlüftungsschraube am Kühlsystem so lange, bis keine Luft mehr entweicht, sondern nur noch Kühlerfrostschutz. 6. Sollte sich das Thermostat des Kühlsystems öffnen, sinkt der Pegel schnell ab. Keine Bange: Das ist völlig normal. Fülle einfach weiteres Kühlmittel nach und schließe den Einfüllstutzen danach. Tipp: Behalte während der Prozedur immer dem Kühlmittelstand im Auge. Der Ausgleichsbehälter einiger Motorräder muss zusätzlich mit Kühlflüssigkeit von Liqui Moly oder Racing Dynamic aufgefüllt werden. Danach sollte der Pegel im Ausgleichsbehälter zwischen der Min. und Max. Markierung liegen."}}]}]
Wird geladen, bitte warten.