• Free returns
  • 450+ Brands
  • 65.000+ Products
  • Store finder
  • My POLO
    Please login to create a review
    Password reset
  • Continue shopping

    There are currently no products in your shopping cart.

  • Your bike
    Add new bike
    Easy selection of the technical parts to fit your bike
    Search your bike
    Bike garage
    Do you have a customer account? Sign in or register and use the bike garage. This will make shopping at POLO even easier.
Nie wieder beschlagenes Visier dank Pinlock Scheibe

Pinlock einbauen

Die perfekte Lösung für beschlagene Scheiben

Völlig egal, ob Du eine BMW, Suzuki oder Yamaha fährst, ob Du ein gemütlicher Sonntagsfahrer oder ein heißblütiger Tuning-Narr bist – es gibt diese eine Sache, die jeden Motorradfahrer nervt: Gerade bei kaltem Wetter beschlägt gern das Helmvisier und nimmt jeden Spaß beim Ausflug auf zwei Rädern! Davon abgesehen, dass Dein Freiheitsgefühl auf dem Motorrad stark darunter leidet, ist eine vernebelte Sicht natürlich auch ein absolutes Sicherheitsrisiko für jeden Biker. Die Lösung für dieses Problem: Ein Pinlock Visier einbauen und volle Fahrt ohne beschlagene Scheibe genießen! Was das Pinlock-Visier so wichtig macht, wie Du es in Deinen Motorradhelm einbaust und was es beim Kauf zu beachten gibt, verraten wir Dir hier!

Was ist ein Pinlock-Visier?

Gerade bei kalten Bedingungen stößt das Belüftungssystem eines Motorradhelmes schnell an seine Grenzen und die Atemluft kondensiert am Visier. Durch die schlechte Sicht gefährdest Du nicht nur Dich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Oft reicht hier auch die in den Helmvisieren integrierte Antifog-Beschichtung nicht mehr aus und die einzige Lösung ist anhalten, Visier öffnen und alles sauber wischen. Mit einem Pinlock ist das nicht mehr nötig! Ein Pinlock-Visier ist eine Kunststoffscheibe, die mit einer rund um das Gesichtsfeld laufenden Silikondichtung versehen ist. Über zwei Kunststoff-Pins an den Seiten wird dieses sogenannte Innenvisier am Hauptvisier befestigt und sorgt durch den Silikonrand für ein geschlossenes Luftpolster zwischen beiden Visieren.

Wichtig: Ein Pinlock-Visier und eine Antifog- Beschichtung sind nicht das gleiche! Mit Antifog-Beschichtung (auch Anti-Beschlag) ist meist ein mit einem speziellen Spray behandeltes Visier gemeint.

Pinlock einbauen: Wie verbessert es Deine Sicht?

Jeder Motorradfahrer wird die Erfahrung gemacht haben, dass gerade an kalten Wintertagen oder bei Regen das Visier des Helmes von innen beschlägt. Das liegt daran, dass der Unterschied zwischen der Außen- und der Helminnentemperatur zu groß wird und sich der Wasserdampf Deiner Atemluft am kalten Visier absetzt. Wenn Du dann nicht permanent anhältst, um das Visier von innen zu reinigen, ist ein Weiterfahren fast nicht mehr möglich.

Ein Pinlock-Visier anzubringen schafft hier Abhilfe! Durch das stabile Luftpolster zwischen dem Außenvisier und dem innen liegenden Pinlock kühlt dieses nicht mehr erheblich ab und Dein Atem setzt sich nicht mehr an der Scheibe ab. Die Folge: Fahrspaß ohne Einschränkungen zu jeder Zeit!

Welche Pinlock-Visiere gibt es?

Pinlock-Visiere werden von verschiedensten Herstellern passgenau zu den dazugehörigen Helmen angeboten. Das angenehme dabei für Dich ist, dass Du Dir beim Kauf nur wenig Gedanken machen musst: Wo bei anderer Motorradbekleidung Körpergröße, Schrittlänge und ähnliches genau beachtet werden müssen, musst Du für ein neues Pinlock-Visier ausschließlich den Hersteller Deines Motorradhelmes kennen und kannst schon das passgenaue Pinlock einbauen!

Selbst die Suche nach der richtigen Bestellgröße entfällt, da Pinlock-Visiere immer in Einheitsgrößen produziert und geliefert werden. Je nachdem welche Variante Dir lieber ist, findest Du dabei meist klare Pinlock-Visiere oder welche mit Tönung.

Eine Pinlock Scheibe verbessert die Sicht beim Motorradfahren
TIPP:

In unserem Shop haben wir Pinlock-Visiere von verschiedensten Marken, wie HJC, Schuberth, Shoei und vielen mehr auf Lager!

Jetzt Dein Pinlock Visier finden!

Pinlock anbringen: Das solltest Du beachten

Egal, ob Du ein altes Pinlock-Visier wechseln oder ein neues Pinlock anbringen möchtest – mit genug Sorgfalt und dem richtigen Knowhow ist beides kein Problem und ohne fremde Hilfe möglich! Achte beim Kauf Deines neuen Pinlock-Visiers darauf, auch wirklich das zu Deinem Helm passende zu wählen, um Dir Zeit und Nerven beim Einbau zu sparen! Bei Deinem Fachhändler erhältst Du hierbei zusätzliche Informationen.

Das alte Pinlock-Visier ausbauen

Das alte Pinlock-Visier zu entfernen macht immer dann Sinn, wenn es aufgrund von Kratzern oder mangelnder Funktionalität nicht mehr einwandfrei nutzbar ist. Mit den folgenden Schritten sollten das Ausbauen und das anschließende Wechseln des Pinlock-Visiers kein Problem sein.

  1. Nutze die Visiermechanik an Deinem Motorradhelm, um das gesamte Helmvisier zu lösen
  2. Lege das Visier auf eine weiche Unterlage, um störende Kratzer zu vermeiden
  3. Möchtest Du das Pinlock ausbauen, es aber anschließend wieder einbauen und weiter nutzen, halte ein sauberes Mikrofasertuch bereit, um es nicht zu zerkratzen oder mit fettigen Fingern zu beschmutzen
  4. Drücke nun mit einem Arm das Visier auseinander, so dass das Pinlock-Visier den Kontakt zur Innenseite des Helmvisiers verliert
  5. Greife nun, bei Bedarf mit dem Mikrofasertuch, mit der anderen Hand unter das Pinlock, hebe es an und fädle es aus den Pins
Das alte Pinlock Visier wird entfernt

Ein neues Pinlock-Visier anbringen

Wenn Du das alte Visier ausgebaut hast und bereit bist zum Pinlock wechseln oder zum ersten Mal ein Pinlock in Dein Visier einbauen möchtest, gilt es auch hier ein paar elementare Dinge zu berücksichtigen. Halte Dich Schritt für Schritt an die Empfehlung und Du wirst schon bald wieder mit klarem Gesichtsfeld den Fahrtwind auf dem Motorrad genießen!

  1. Nutze die Visiermechanik an Deinem Motorradhelm, um das gesamte Helmvisier zu lösen (wenn das nicht schon beim Ausbauen des Pinlock-Visiers geschehen ist)
  2. Reinige vor dem Einbauen des Pinlock-Visiers mit einem fusselfreien Mikrofasertuch die Innenseite des Helmvisiers
  3. Halte mit einer Hand das neue Pinlock-Innenvisier nur mit den Fingerspitzen am Rand bereit und drücke mit dem anderen Arm das Helmvisier auseinander
  4. Fädle das Pinlock-Visier mit der Silikondichtung zum Helmvisier zeigend in die Pins ein (Tipp: Die Pins stecken nur locker in den Löchern und lassen sich bei Bedarf ein wenig drehen, um mehr oder weniger Abstand zueinander zu erzeugen)
  5. Löse die Spannung vom Helmvisier und das Pinlock sollte sich an die Innenseite des Visiers saugen
  6. Kontrolliere, ob die Silikondichtung rund um das Gesichtsfeld guten Kontakt zum Visier hat – wenn nicht, drücke das Helmvisier nochmal auseinander und löse die Spannung erneut
  7. Sobald das Pinlock-Visier gut sitzt, kannst Du die Schutzfolie auf der Außenseite abziehen und der Einbau ist geschafft! Dein Visier sollte nun auch unter extremen Bedingungen nicht mehr beschlagen.
Eine Pinlock Scheibe wird am Motorradhelm angebracht
Noch Fragen? Hier geht’s zum Video!

Ist jeder Helm für ein Pinlock vorbereitet?

Fast alle heutzutage produzierten Klapphelme, Integralhelme und Crosshelme sind mit einem für Pinlocks geeigneten Visier ausgestattet. „Pinlock vorbereitet“ bedeutet hierbei, dass in das Visier schon passende Löcher zum Einbau der Pinlock-Scheibe eingebohrt sind. Nur Jethelme ohne Kinnteil sind in der Regel nicht mit einem solchen Visier ausgestattet.

Achte also beim Kauf darauf, ob sich ein Pinlock anbringen lässt! Ist das nicht der Fall, kannst Du aber auch selbst Dein Pinlock-Visier nachrüsten. Was Du beim Kauf eines neuen Helmes noch beachten solltest, erklären wir Dir in unserem Ratgeber, welcher Motorradhelm zu Dir passt!

Lässt sich ein Pinlock einfach nachrüsten?

Mit ein wenig Fingerspitzengefühl und Erfahrung lässt sich jeder Helm mit Visier auch ohne Spezialwerkzeug für ein Pinlock nachrüsten. Um ganz sicher zu gehen, dass das Helmvisier nicht beschädigt wird, kannst Du aber auch einen Fachhändler aufsuchen.

Zum Nachrüsten Deines Motorradhelmes mit einem Pinlock-Visier musst Du zwei Löcher mit dem passenden Durchmesser und dem richtigen Abstand zueinander in Dein Visier bohren, in welche später die Pins eingesetzt werden. Damit das Innenvisier beim Hochklappen nicht in Kontakt mit der Helmschale kommt und so nervige Kratzer zurückbleiben, solltest Du darauf achten, die Löcher nicht zu hoch anzusetzen.

Auswahl an Motorradhelmen im POLO Store

Fazit: Pinlock-Visier montieren ist einfach und hilft enorm!

Mit dem Motorrad unterwegs zu sein und sich beim Rauschen des Fahrtwindes völlig dem prickelnden Glücksgefühl hingeben – all das macht natürlich am meisten Spaß, wenn das Gesichtsfeld des Visiers nicht dauernd neu beschlägt. Ein Pinlock-Innenvisier einzubauen ist dabei nicht nur ein Garant für mehr Fahrfreude durch klare Sicht, sondern auch ein Sicherheitsfaktor für Dich und alle anderen Verkehrsteilnehmer. Mit ein wenig Erfahrung und unseren Tipps kannst Du das Pinlock-Visier selbst einbauen oder Dir beim Wechseln oder Nachrüsten von unseren Profis unter die Arme greifen lassen. Kaufe das passende Pinlock-Visier für Deinen Motorradhelm direkt in unserem Online-Shop!

DIESE RATGEBER RUND UM DAS THEMA MOTORRADHELME KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

It's loading, please wait.