to the cart »

Interesting offers:

Cobrra chain lubrication system Nemo 2 aluminium black

Order ID 60470104080
chain lubrication system Nemo 2 aluminium black chain lubrication system Nemo 2 aluminium black
NEW!
More Views

Cobrra chain lubrication system Nemo 2 aluminium black

Order ID 60470104080
Description
Shipping & delivery
Mediathek
Product Questions
chain lubrication system Nemo 2 aluminium black

Reviews

Write Your Own Review

Super Teil für den Preis
Review by 2rs10
Ich habe den Öler an meiner Suzuki GSR600 verbaut. Zwei Modifikationen habe ich aber durchgeführt. Erst einmal habe ich den Behälter am Lenker mit einer Wandhalterung für Rohrleitungen befestigt. Das ist einfach eine zweiteilige Schelle mit Gummi um den Lenker und dann habe ich die Lasche an diesem Halter fest geschraubt. Wesentlich günstiger als der originale Halter. Und dann habe ich die Halterung für die Düse mit einem Stahl Lochblech an die Schwinge geschraubt und in Position gebogen. Kostenpunkt für beide Teile ca. 5€ im Baumarkt. Der Verklebung have ich einfach nicht getraut.
Aber so funktioniert das Teil jetzt einwandfrei. (Posted on 11/6/2018)
Ab jetzt nur noch ölen!
Review by TDM- Fahrer
Ich habe den Cobrra Nemo 2 bei Polo bestellt und umgehend komplett erhalten.
Der Alubehälter ist hochwertig gefertigt und der Schlauch robust und lang genug.
Der Auslasshalter und die Schlauchhalterungen und deren Befestigung naja..
Da muss ich leider einen Stern abziehen. Schade den das System würde 5 Sterne verdienen.
Ich habe den Alubehälter bei meiner Yamaha TDM 900 an der Ritzelabdeckung befestigt.
Diesen muss man ja nicht ständig im Auge behalten.
Eine Vierteldrehung, den Gang einlegen und abfahren, funktionier sehr gut.
Den Schlauch habe ich mir mit selber gebauten Halterungen mit Schrauben fest am Schutzblech befestigt.
Eine Auslasshalterung habe ich auch selber gefertigt und fest mit der Schwinge verschraubt.
So konnte ich den Schlauch exakt so platzieren, dass das Öl am Zahnkranz abgestreift wird.
Das funktioniert wunderbar. Ich würde den Nemo 2 sofort wieder verbauen.

(Posted on 10/21/2018)
einfach zu verbauen, simpel in der Bedienung - super System
Review by der Russe
Die Montage ist alleine schon dadurch vergleichsweise einfach weil man weder an die Bordelektrik noch an Unterdruck (Vergaser/Einspritzanlage) wie bei anderen Systemen muss!
Für den Behälter fand sich schnell ein geeigneter Platz. Die saubere Verlegung des Schlauchs benötigte etwas Geduld, meine erste Verlegung gefiel mir dann doch optisch nicht. Aber da muss ich mir selber an die Nase fassen. Die Positionierung des Schlauchendes am Kettenrad fand ich mit dessen Halter sehr einfach. Ich haben den aber auch nicht nur geklebt sondern mit den Kabelbindern sicher fixiert (steht auch so in der Anleitung). Ich fand das alles recht einfach zu machen, ist ja nunmal ein Universalteil und nicht modellspezifisch.
Beim alten Moped hatte ich auch einen Scottoiler wo sich mit der Zeit immer wieder der Auslass vom Schlauch zugesetzt hat. Da hier kein Filter drin ist wie beim Scottoiler kann das schon mal nicht passieren.
Die Betätigung des Behälters zur Schmierung ist auch einfach und klar. Der Scottoiler hat je nach Einstellung fast immer zu viel oder zu wenig geschmiert, hier hab ich das selbst in der Hand. Fast wie beim Kettenspray, nur halt viel bequemer und mit deutlich weniger sauerei auf der Felge.
Kann es bis jetzt nur rundum empfehlen! (Posted on 6/7/2018)
Der ultimative Oiler
Review by Richard
Scott schmierte mir schon immer viel zuviel Öl auf die Kette, war aber nach meiner Kenntnis der einzige am Markt, wie falsch ich da lag........
Nach 40 Jahren Scottoiler in allen Varianten, informierte ich mich nun einmal ausführlich über Alternativen. Der Nemo2 schien mir die einzige wirklich sinnvolle Lösung zu sein.
Rein mechanisch, simpel, schnell zu montieren und wesentlich weniger Gefuddel als beim manuellen Scott, der ansonsten wieder meine Wahl geworden wäre.
Den Nemo2 hatte ich innerhalb 20 Minuten montiert und ............... nach 5 Minuten Probefaht ein weiteres mal montieren dürfen! Denn die Halterung des Schlauches an der Schwinge ist viel zu schmal und das beiliegende Befestigungsmaterial ein Witz. Das hatte sich sofort verdreht und es tropfte lustig Öl auf den Asphalt. Mit zwei sehr kräftigen Kabelbindern saß das Geraffel aber dann auch fest. Auf das justieren muss man etwas Geduld investieren.
€100,- für ein (wenn auch sehr sauber gefertigtes) Alu Töpfchen und ein wenig Hydraulikschlauch sind zwar kein Schnäppchen mehr, aber angesichts der Mitbewerber dann doch beinahe geschenkt. Und keine überflüssigen Elektronik Spielereien, kein Vergaseranschluss (was habe ich fast 40 Jahre über den Dreck geflucht), Ölabgabe perfekt dosierbar, Verbrauch lächerlich gering. Alles nur Klasse! Erste Klasse!!!
Ich verwende ein Gemisch aus Kettensägeöl (1 Ltr. €3,- im Forstbedarfshandel) und Getriebeöl (gibt es hier) das scheint optimal zu schmieren und zu pflegen und haftet gut.
Absolute Kaufempfehlung! (Posted on 6/2/2018)
Einfacher, aber super funtionierender Öler
Review by Kickstarter
Ich habe mir diesen Öler aufgrund der vielen positiven Bewertungen und wegen des niedrigen Preises gekauft. Die Montage war, auch wegen des durchdachten Schlauchhalters einfach. Allerdings habe ich an meiner Speed Triple den Behälter nicht am Lenker, sondern hinter der linken Fußraste montiert. Es war zwar noch etwas Bastel Arbeit nötig um eine sichere Schlauchverlegung darzustellen. Die mitgelieferten Kabelbinder waren bei mir nicht zu gebrauchen. Keiner hat richtig fest gehalten. Bei dem Preis konnte ich aber locker darüber hinwegsehen.
Nun zum Öler selbst. Die Inbetriebnahme war denkbar einfach. Nach Anweisung befüllen, eine halbe Umdrehung machen und schon kam das Öl. Seitdem mache ich bei jedem Tanken eine 90° Drehung und fertig. Damit ist die Kette sicher gut geschmiert. Bei Regenfahrten mache ich auch mal zwischendurch eine kleine Drehung. Der Öler hat sich jetzt auf der ersten Alpentour schon mal bewährt, auch wenn Langzeiterfahrungen natürlich noch ausstehen.
Fazit: Gerade im Vergleich mit anderen viel teueren Systemen schneidet der Nemo m.M. nach gut ab. Und wem es nicht zuviel Ist, nach dem Tanken einmal kurz den Öler zu betätigen, der bekommt für wenig Geld ein robustes gut funktionierendes System. (Posted on 5/24/2018)
An sich sehr gutes Produkt, Montage u.U. etwas aufwändiger
Review by Christian D
Das Teil an sich: Der Cobrra Nemo 2 verrichtet seinen Dienst genau so wie er soll. Das Produkt an sich ist prima: Kette ölen, wann und mit welcher Dosierung ich es für richtig halte ohne Eingriff in die Bordelektronik oder Dauer-Unterdruck und zudem einfach zu bedienen.

Montage: Ich habe den Öler an meiner Sprint ST 1050 seitlich unter dem Sitz am Rahmenrohr des Hinterteils montiert und hierfür einfach eine Universal-Spiegelhalterung für Rohrlenker verwendet. Das ging super. Die Halterung für den Schlauch an einer nicht-standard Schwinge zu verbauen ist etwas schwieriger. Hier sollte man sich vorher genau überlegen, wo man das Ding anbringen kann. Die erste Montage mit eigenen Kabelbindern (die beiliegenden wirken echt billig) hat nicht gehalten. Das Klebepad war für mich an der falschen Stelle angebracht. Ich habe letzlich ein Loch in die Seite der Halterung gebohrt und diese seitlich innen am unteren Kettenschutz mit einer Schraube und Locktite fixiert. Man braucht also etwas Einfallsreichtum für eine anständige, dauerhaft stabile Montage. (Posted on 5/21/2018)
Für die Tonne
Review by Ketten Fetter
Habe mir den Nemo 2 gekauft, da ich dachte, endlich ein rein mechanisches System, das nur ölt, wenn ich das auch will. Nach nur 400 km mit dem Öler kommt er nun wieder weg und das Geld hätte ich lieber in Kettenfett investiert. Trotz Montage nach Anleitung hat die Anbringung des Endstücks an der Schwinge keine 20 km gehalten. Nach erneuter Montage hält das zwar jetzt, aber auch bei äusserst zurückhaltender Verwendung des Schmiersystems sammelt sich das Öl an (in Ermangelung eines passenderen Wortes) Abschleuderpunkten und tropft dann gemütlich auf den Boden. Entweder auf die Strasse, wo es einfach nichts zu suchen hat, oder auf den Garagenplatz, wo es zusätzlich hässliche Ölflecken am Boden hinterlässt und das Bike so aussehen lässt, als ob es Öl verliert (was es ja eigentlich auch tut). Mein Fazit: Lieber ein mal mehr die Kette tauschen als diese Sauerei. (Posted on 4/17/2018)
Absolut Empfehlenswert
Review by Klett
Kenne alle Oilschmiersysteme durch Eigeninteresse und viele Motorräder.
Nicht nur durch hören, sondern selbst verbaut und benutzt.
Ja, das ist Wertig und so einfach funktional. Für das Geld, eine Wucht. Ich schmiere gerne öfter wie gefordert, deswegen der Behälter schneller leer. Die mechanische Anzeige zeigt dies aber frühzeitig an. Ich benutze das Öl vom Scottoiler, für mich optimal.
Für größeren Touren muss man halt ein Fläschchen mitnehmen, was aber kein Problem ist von der Größe, und nachfüllen eh total einfach. (Posted on 3/30/2018)
Top System
Review by Markus
Na wenn dieses Teil nicht genial ist, was ist es dann? Einfach zu montieren, dreht man alle 300 bis 400km eine viertel Umdrehung und die Kette freut sich. Hab ein Ölkännchen mit Getriebeöl befüllt, damit das Befüllen keine Kleckerei wird. Einfach klasse das Ding. Sehr empfehlenswert!
Vorteil: kein Eingriff in die Bordelektrik / -elektronik und auch keine Anschlüsse an irgendwelche Unterdruckschläuche. Einfach nur mechanisch und siehe da: auch das gibt es noch und es funktioniert. ;-)) (Posted on 3/26/2018)