• 450+ Marken
  • 65.000+ Produkte
  • Mehr als 90x in DE / AT / CH
  • 4.16 / 5
  • Storefinder
  • Mein POLO
    Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben
    Passwort zurücksetzen
  • Weiter einkaufen

    Derzeit befinden sich keine Produkte in Deinem Warenkorb

  • Mein Bike

    Neues Bike hinzufügen

    Einfache Auswahl Deiner Technikteile passend zu deinem Bike

    Dein Bike suchen

Gabeldichtringe einbauen

Gabeldichtringe gehören zu den ebenso kleinen wie unentbehrlichen technischen Helfern am Motorrad. Werden sie undicht, kann sehr schnell die Fahrsicherheit gefährdet sein.

Die Inbusschraube am Boden der Tauchrohre sollte vorab leicht gelöst werden, solange das Motorrad auf dem Seitenständer steht und die Gabel belastet ist. Der Druck der Feder auf die innere Dämpfereinheit kann verhindern, dass sich diese später mitdreht. Grundsätzlich ist zu beachten, dass man mit dem Ausbau des zweiten Gabelrohrs erst beginnt, wenn das erste wieder eingebaut ist. So verhindert man, dass sich die Ausrichtung der beiden Gabelbrücken zueinander und somit die Lenkgeometrie verändert. Man entfernt alle Bauteile, die mit den Gabelrohren verbunden sind: Rad, Bremssattel, Schutzblech oder Gabelstabilisator. Danach werden die Klemmung der oberen Gabelbrücke und der Stopfen im oberen Ende des Standrohres gelöst, dann die Schrauben der unteren Klemmung. Anschließend das komplette Gabelrohr unter leichten Drehbewegungen nach unten aus den Gabelbrücken ziehen.

Ausbau der alten Gabeldichtringe

Vor der Demontage des Gabelrohres das Gabelöl ablassen. Dazu den vorher gelösten Stopfen oben im Standrohr entfernen, die Feder und eventuell vorhandene Hülsen und Scheiben (auf Einbaulage achten!) entnehmen, Altöl auffangen. Tauch- und Standrohr gegeneinander pumpen, bis kein Öl mehr austritt. Jetzt spannt man das Gabelrohr mit Aluminium- Schutzbacken in den Schraubstock. Hier bietet sich die Klemmstelle der Radachse an. Danach entfernt man die Inbusschraube am Boden des Tauchrohres ganz. Achtung: Es kann noch etwas Öl austreten. Bei einer Enduro den Gummibalg durch Lösen der Schellen nach oben abziehen. Viele Motorräder besitzen eine Staubkappe über dem Dichtring. Diese wird vorsichtig mit einem Schraubendreher und leichten Hammerschlägen gelockert und ebenfalls nach oben abgenommen. Staubkappen dichten nicht ab, sondern schützen vor grobem Schmutz und können bei gutem Zustand weiter verwendet werden. Darunter kommt ein Federring oder ein Seegering zum Vorschein, der den Dichtring festhält. Den Haltering entfernt man mit einer Seegeringzange, einer Spitzzange oder einem Schraubendreher. Als nächstes greift man das Standrohr mit beiden Händen und zieht es mit einem Ruck aus dem Tauchrohr. Dies kann viel Kraft erfordern, aber schließlich wird der Ring aus seinem Sitz rutschen und man kann Standrohr und Dämpfereinheit aus dem Tauchrohr ziehen. Jetzt ist der beste Moment, um die Gleitfläche auf Oberflächenschäden durch Steinschlag oder Korrosion zu untersuchen.

Einbau der neuen Gabeldichtringe

Nachdem man den letzten Rest Gabelöl aus dem Tauchrohr geschüttet hat, kann man sein oberes Ende mit einem Heißluftfön erhitzen. Dann das Standrohr einsetzen und den eingeölten neuen Dichtring darüber schieben. Hat sich das erhitzte Material weit genug ausgedehnt, geht das fast mit den Fingern. Falls nicht, müssen ein aufgesetztes Rohr oder wechselseitige Schläge mit einem Eintreiber nachhelfen.

Achtung: Kunststoff- oder Gummihammer verwenden, da die empfindliche Oberfläche des Standrohres nie beschädigt werden darf!

Anschließend erfolgt der Einbau von Feder- oder Seegering und Staubkappe. Ist die Inbusschraube unter dem Tauchrohr mit neuem Dichtring angezogen worden, das Gabelrohr senkrecht einspannen und mit der vorgeschriebenen Menge an Gabelöl befüllen. Jetzt die anderen Teile wie Feder und eine eventuelle Vorspannhülse einsetzen und den oberen Stopfen einschrauben. Gabelbein wieder einbauen und sich dann der Abdichtung des zweiten Gabelholms widmen.

GABELDICHTRINGE & ZUBEHÖR BEI POLO MOTORRAD

Noch mehr Technik für Dein Bike